Schaffhausen, 2018

Klinik St. Katharinental

Eine ver­bes­ser­te Raum­akus­tik bringt vie­le posi­ti­ve Aspek­te mit sich. Zum einen wird auf die Gesund­heit von Pati­en­ten und Mit­ar­bei­ter geach­tet. Pati­en­ten füh­len sich in einer ruhi­gen Umge­bung deut­lich woh­ler und Mit­ar­bei­ter sind um eini­ges pro­duk­ti­ver. Die Arbeits­leis­tung steigt, die Mit­ar­bei­ter sind moti­viert und die Feh­ler­quo­te sinkt.

Eine verbesserte Akustik im Raum beeinflusst die Atmosphäre sowie das Wohlbefinden der Personen im Raum.

Gera­de in der Kli­nik zählt Schall­schutz und Schall­däm­mung zu einem beson­ders wich­ti­gen Aspekt. Die Pati­en­ten sol­len sich wäh­rend Ihres Auf­ent­hal­tes wohl­füh­len und nicht durch lau­te Geräu­sche bzw. Lärm­be­läs­ti­gung gestört füh­len. Zusätz­lich steu­ern schall­har­te Mate­ria­li­en und Ober­flä­chen wie Holz, Glas und Beton zu einer schlech­ten Raum­akus­tik. 

Eine ver­bes­ser­te Akus­tik im Raum beein­flusst die Atmo­sphä­re sowie das Wohl­be­fin­den der Per­so­nen im Raum. Vor allem aber trägt sie zur opti­ma­len Sprach­ver­ständ­lich­keit und ver­ein­fach­ten Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Pati­en­ten und Mit­ar­bei­ter bei. In einem Raum, in wel­chem sich meh­re­re Per­so­nen zur sel­ben Zeit auf­hal­ten, kann ohne den rich­ti­gen Schall­schutz der Geräusch­pe­gel sehr schnell anstei­gen. Spe­zi­ell für eine Kli­nik ist es wich­tig, dass sich die Pati­en­ten wäh­rend ihres Auf­ent­halts wohl füh­len. 

Eine gut abge­stimm­te Raum­akus­tik wie­der­um stei­gert die Arbeits­zu­frie­den­heit und die Mit­ar­bei­ter­pro­duk­ti­vi­tät. Per­so­nal, wel­ches ger­ne zur Arbeit geht und die ent­spre­chen­de Moti­va­ti­on mit­bringt, för­dert den Erfolg der Kli­nik. Aus die­sem Grund muss auch in einer Kli­nik der Schall­schutz bzw. Lärm­schutz, die Schall­däm­mung, Schall­ab­sor­ber und Schall­dämp­fung eine sehr rele­van­te Rol­le spie­len.

Das Ziel einer Opti­mie­rung des Schall­schut­zes in Kli­ni­ken soll­te Vor­ran­gig die Ver­mei­dung von lau­ten Geräu­schen und somit die Mini­mie­rung des Lärm­pe­gels sein.